Was ist Klangmassage?


Eine Klangmassage ist ein Erlebnis für Körper und Seele. Sie dient der Entspannung und Förderung des Wohlbefindens. Sie kann unterstützen in Belastungsphasen und bei körperlichen Beschwerden, stets als Ergänzung zu einer medizinisch-therapeutischen Behandlung.

 

Bei einer Klangmassage kommen archaische, Naturtoninstrumente zum Einsatz. Dabei stehen die Klangschalen, die um und am Körper angespielt werden, im Mittelpunkt. Sie kommen ursprünglich aus Tibet, Indien und dem Himalayagebiet und wurden vielseitig eingesetzt. Wie unsere Glocken waren sie Teil des spirituellen Lebens und wurden begleitend zur Meditation eingesetzt.
Ihr Klang voller Obertöne entspannt und fokussiert zugleich, ihre Berührung durch zarte oder intensive Schwingung dringt wirkungsvoll in den Körper. Diese Wirkung wird bei der Klangmassage genutzt.

Durch das langsame Einschwingen in Klang und Berührung, können Sie einen Gang herunterschalten und schrittweise loslassen. Das achtsame Erleben im Hier-und-Jetzt stärkt die eigene Mitte und lässt klarer denken und fühlen.

Nach einer Klangmassage fühlen Sie sich entspannt, gestärkt und angeregt für Neues.


Ablauf Basisklangmassage

  • Start mit Gong, Koshi oder Sansula
  • Klangschalen-Behandlung (Füsse/Beine/Becken/Bauch/Brust/Kopf)
  • Maximal 5 Schalen 
  • Ausklang mit Koshi oder Sansula
  • Ende Gong 

Schwerpunkte & Ergänzungen

  • Fuss- & Handreflexzonen-massage (Schalen/Klangkugel)
  • Chakren-Ausgleich
  • Massage im Sitzen (Erdung) 
  • Therapeutische Stimmgabel (punktuelle Wirkung)

Vorbereitung & Nachwirkung

  • Vorgespräch (Themen, körperliche Situation)
  • Instrumente auswählen
  • Auswahl ätherisches Öl 
  • Gemütlich machen :-)
  • Klangmassage
  • Nachruhen (sehr wichtig)
  • Nachgespräch